Automotive Security Summit

03. November 2020 in Stuttgart I Expertenkreis ASMS Automotive Security Management System

Aktuelle Themen, Referenten mit Expertise, erstklassiges Netzwerk

Die Transformation der Automobilbranche schreitet zügig voran. Die wesentlichen 4 Trends in Mobility sind:
Electrified, Connected, Automated, Shared. Auf diese Herausforderungen muss die Branche Antworten finden.
Diese Antworten sind nur mit Hilfe der Digitalisierung zu erreichen. Digitalisierung setzt aber in jedem Fall ein aus­
reichendes Maß an Cybersecurity voraus, denn durch stärkere Vernetzung, zusätzliche Schnittstellen und
Funktionali-täten wird die Attraktivität eines Angriffes auf Fahrzeuge und die angebundene Infrastruktur durch Hacker drastisch erhöht.

Im Automobilsektor werden aktuell neue Ansätze und Ideen diskutiert, wie Cybersecurity in die Unternehmens- und
Produktsicherheit integriert werden kann und somit ein unternehmensübergreifendes Sicherheitsmanagement erreicht wird. Die Notwendigkeit ergibt sich aus dem notwendigen Zusammenwirken von unterschiedlichen
Unternehmenseinheiten sowie der Verschmelzung der digitalen Systeme mit der Business-IT .
Somit wird ein Sicherheitsmanagementansatz gesucht, der die Bereiche Business, Production and Product
miteinander verbindet. Gleichzeitig existieren zahlreiche Anforderungen an Unternehmen, die sich zum Beispiel aus Zertifizierungen entsprechend ISO 27001 und TISAX ergeben sow ie UN ECE. Darüber droht dem Automobilsektor
mit den KRITIS-Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes in Kontakt zu kommen.

Schlüsselthemen
Regulierung zu Cybersecurity
Problemstellung der deutschen Automobilindustrie
Safety in Automotive
Security in Automotive

Corona-Maßnahmen

Die Teilnehmerzahl ist strikt limitiert auf 20 Personen. Jedem Teilnehmer wird es möglich sein den
Sicherheitsabstand einzuhalten. Eine dem Infektionsrisiko angemessene Belüftung des Veranstaltungsortes ist
gewährleistet und für alle Maßnahmen des Infektionsschutzes wird gesorgt sein.

AGENDA

Dienstag, 03. November 2020
10.00-10.30
Empfang bei Kaffee und Snacks

10.30 -10.45

Begrüßung und Einführung
Dr. Swantje Westpfahl – Institute for Security and Safety

10.45 -11.15

Kevnote I Vorstellung der UN ECE WP.29 Regulierung zu Cybersecurity
François E. Guichard – UN ECE GRVA

11.15 -11.45

Impulsvortrag I Bedeutung für die deutsche Automobilindustrie  zur Umsetzung der UN ECE WP.29 Regulierung

11.45 -12.00

Zusammenfassung und Diskussion
Dr. Swantje Westpfahl – Institute for Security and Safety

12.00 -13.00

– Mittagessen –

13.00 -13.45

Impulsvortrag 3 I Safety und Security in Automotive (Engineering) Dr. Christian Geiss – clockworkX & Julia Füller – VICCON GmbH

13.45 -14.30

Panellists I Vertreter von OEM, Tier 1, Tier 2, Verbänden und Regulierer Moderator: Guido Gluschke – Institute for Security and Safety

14.30 -15.00

Zusammenfassung, Feedback
Dr. Swantje Westpfahl – Institute for Security and Safety

15.00 -16.00

Bilaterale Gespräche bei Kaffee und Kuchen Round tables Networking

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet im südlich von Stuttgart gelegenen Leinfelden-Echterdingen in diesem außergewöhnlichen Ambiente statt.

 

Adresse:
Stadionstraße 1-3
70771 Leinfelden-Echterdingen
(3km vom Stuttgarter Flughafen entfernt)

Voriger
Nächster

Referenten

Mona Gierl

Akademische Mitarbeiterin
Fachbereich: Automotive Security
Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

François Guichard

François E. Guichard
Mechanical Engineer
Secretary of the Working Party on Automated/Autonomous and Connected Vehicles

United Nations Economic Commission for Europe

Dr. Christian Geiss
Geschäftsführer
clockworkX GmbH

Prof. Dr.-lng. Reiner Kriesten
Institut für Energieeffiziente Mobilität (IEEM) an der HS Karlsruhe

Dr. Wolfgang Fischer

Prokurist, Leiter Bereich Projekt- und Clusteraktivitäten

e-mobil bw

julia-füller viccon

Julia Füller
COO
VICCON GmbH

dr. swantje westpfahl

Dr. Swantje Westpfahl
Co-Director
Institute for Security and Safety an der TH Brandenburg

Guido Gluschke
Co-Director
Institute for Security and Safety an der TH Brandenburg

dr. swantje westpfahl

Dr. Swantje Westpfahl

Swantje Westpfahl ist die amtierende Direktorin des Instituts für Sicherheit und Gefahrenabwehr. Nachdem sie mehrere Forschungsprojekte im Bereich der Sprachwissenschaft und Computerlinguistik geplant und organisiert hat, widmet sie sich nun einem neuen Forschungsgebiet: der Cybersicherheit. Als promovierte Wissenschaftlerin auf dem interdisziplinären Gebiet der Linguistik und des maschinellen Lernens verfügt sie über Erfahrungen mit einer Vielzahl von wissenschaftlichen Methoden sowie mit der Koordination und Organisation von Forschungsprojekten, Workshops und Bildungsprojekten. Am Institut für Sicherheit und Gefahrenabwehr sind ihre Hauptziele die strategische Entwicklung des Instituts und der Ausbau von Kooperationsprojekten. Damit ist sie auch die persönliche Ansprechpartnerin für alle Kooperationspartner.