25. März 2021 Online-Expertenkreis Automotive Security

Cyber Security Experten im Dialog - aktuelle Themen in der Diskussion

Seitens der UNECE Vertragspartner des 1958 Agreements kamen bis zum 21.Januar 2021 keine Einwände. Am 1. Februar 2021 wurde die UN Regulierung zu Cyber Security R155 durch den Generalsekretär angenommen und ist nun in 54 Ländern in Kraft. Diese Regulierung bildet zusammen mit weiteren UNECE-Regulierungen und dem aktuellen Gesetzentwurf des BMVI die Basis für autonomes Fahren und ist Voraussetzung für weitere Digitalisierungsschritte.

Seit unserem Event „Automotive Cyber Security Summit” im November 2020 und im Austausch mit Ihnen haben wir vom Institute for Security and Safety (ISS) verstärkt Interesse wahrgenommen, das Themenfeld Automotive Security tiefergehend in einem Expertenkreis zu diskutieren. Wir haben viele ungeklärte Fragen wahrgenommen, die wir in einer offenen Runde zwischen den Teilnehmern erörtern wollen.

Dabei streben einen spannenden Dialog zwischen akademischen Teilnehmern, OEMs sowie Tier 1 und Tier 2 Zulieferern an. Diskussionsthemen sind unter anderem die Umsetzung der UN ECE Regulierungen Nr. 155 (Cyber), Nr. 156 (Software-Updates) sowie ISO 21434 und TISAX.

Dieser Online-Expertentreff bietet Ihnen Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren, sich auszutauschen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

 
Schlüsselthemen
Zusammenarbeit der deutschen Automobilindustrie und ihrer Zulieferer
Umsetzung der UNECE-Regulierung im deutschen Automotive-Markt
UN-Regulierung Nr. 155
UN-Regulierung Nr. 156
ISO 21434
TISAX

AGENDA

Donnerstag, 25. März 2021
10.00 – 10.30
Eröffnung und Einführung
Dr. Swantje Westpfahl - Institute for Security and Safety

10.30 – 12.30

Gemeinsamer Dialog zu UNECE R155/R156, ISO 21434 und TISAX

12.30 – 13.00

Wrap-Up und Ausblick

Ihre Gastgeber

Lennart Oly

Repräsentant ENX Association

Andreas Ebert

Head of Know-how and Prototype Protection bei Volkswagen AG und Leiter des Arbeitskreise Informationssicherheit im VDA

UNECE

François Guichard
Secretary to the Working Party on Automated/Autonomous and Connected Vehicles (GRVA)
United Nations Secretariat – UNECE

Guido Gluschke
Director
Institute for Security and Safety an der TH Brandenburg

Dr. Swantje Westpfahl
Acting Director
Institute for Security and Safety an der TH Brandenburg

Anmeldung

Donnerstag, 25. März 2021

**die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Personen mit Tätigkeiten in der Automobilbranche wie z.B. OEMs, Tier 1/Tier 2 und andere Zulieferer. Der Veranstalter behält sich die Auswahl der Teilnehmer vor. Die Teilnahme ist nur nach Erhalt einer Teilnahmebestätigung möglich.

Kontakt

Für Fragen, Anregungen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Institute for Security and Safety (ISS)
an der technischen Hochschule in Brandenburg

Behlertstrasse 3a/Haus B2
14467 Potsdam

+49 331 58148330
info@uniss.org

Dr. Swantje Westpfahl

Swantje Westpfahl ist die amtierende Direktorin des Instituts für Sicherheit und Gefahrenabwehr. Nachdem sie mehrere Forschungsprojekte im Bereich der Sprachwissenschaft und Computerlinguistik geplant und organisiert hat, widmet sie sich nun einem neuen Forschungsgebiet: der Cybersicherheit. Als promovierte Wissenschaftlerin auf dem interdisziplinären Gebiet der Linguistik und des maschinellen Lernens verfügt sie über Erfahrungen mit einer Vielzahl von wissenschaftlichen Methoden sowie mit der Koordination und Organisation von Forschungsprojekten, Workshops und Bildungsprojekten. Am Institut für Sicherheit und Gefahrenabwehr sind ihre Hauptziele die strategische Entwicklung des Instituts und der Ausbau von Kooperationsprojekten. Damit ist sie auch die persönliche Ansprechpartnerin für alle Kooperationspartner.